Benutzer: Passwort:   Passwort vergessen?

Bericht - Crowdfunding, weniger Risiko mehr Innovation

(13.11.2014 - letztes Update: 13.11.2014 um 13:12:31)

CROWDFUNDING – weniger Risiko, mehr Innovation

 

Am 12. November wurde von der Studienvertretung Betriebswirtschaftslehre eine äußerst interessante Veranstaltung zum Thema Crowdfunding organisiert. Zu diesem Anlass wurden

 

  • Mag. Heribert Strasser (Strasser Management und Partner von „Conda“ ),
     
  • Wolfgang Deutschmann (Geschäftsführer Green-Rocket),
     
  • Martin Mader, Msc (Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship an der Karl Franzens Universität Graz) und
     
  • Lisa-Marie Fassl, Bsc (Ideenwerk Graz) geladen.

 

Hintergedanke dieser Veranstaltung war, dem Publikum einen Einblick zu geben, wie sich eine Idee mithilfe von Crowdfunding erfolgreich realisieren lässt.

 

Zu Beginn gab Herrn Strasser einen Einblick in die Unternehmensberatung Conda. Conda wurde im Jahr 2013 gegründet und konnte bis dato schon zahlreiche Projetideen erfolgreich zur Realisierung verhelfen. Er ging besonders darauf ein, wie Crowdinvesting grundsätzlich funktioniert, auf was es ankommt und wieso es sich besonders lohnt, seine Unternehmen gerade über Crowdinvesting zu finanzieren.  Herr Strasser erklärte auch, welche Anreize und Möglichkeiten es für Investoren gibt sich an Startups zu beteiligen.

 

Als nächstes wurde das Unternehmen „Green-Rocket“ von seinem Gründer Herrn Deutschmann vorgestellt. Das Unternehmen feierte vor wenigen Wochen seinen 1. Geburtstag und konnte in dieser kurzen Zeit schon einigen, mittlerweile äußerst profitable Unternehmen, zu deren Aufstieg verhelfen. Der größte Unterschied zu Conda ist, dass hier nur nachhaltige Projektideen gefördert werden. Herr Deutschmann gab Einblick in die größten Fehler, die man beim Neustart eines Unternehmens begehen kann. Diese sind unter anderem folgende Gedanken: „Wir sind die Besten“, „Wir sind 10 Millionen wert“ oder „Umsatz, Äääh…“.  

 

Herr Mader ging auf die möglichen Wege ein, welche es Studenten ermöglichen im Zuge ihres Studiums, egal ob dies ein geisteswissenschaftliches oder naturwissenschaftliches ist, einen praktischen Einblick in die Betriebswirtschaft zu bekommen. Das Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship bietet hier ein freies Wahlfach namens TIME-GATE an, was für  Transferinitiative für Management- und Entrepreneurship- Grundlagen Awareness, Training und Employability steht. Da jeder, der im Mittleren- oder Topmanagement  tätig ist, mit Betriebswirtschaftlichen Faktoren in Verbindung kommt, bietet gerade diese Lehrveranstaltung die Möglichkeit ein Basis-und Vertiefungswissen in diesem Bereich zu erlangen.

 

Zu guter Letzt, stellte noch Frau Fassl den Verein „Ideenwerk Graz“ vor.  Diesen gründete sie mit drei weiteren Studenten vor ein paar Jahren, nicht mit dem Hintergedanken damit Geld zu verdienen, sondern Menschen die Chancen und Möglichkeiten von Crowdinvesting aufzuzeigen. Ideenwerk organisiert regelmäßig Veranstaltungen, bei denen man seine Ideen mit Mentoren durchgehen kann und die Möglichkeit bietet sein persönliches Netzwerk zu vergrößern.

 

Anschließend an diese Veranstaltung gab es wieder ein obligatorisches Buffet, im Zuge dessen sich die Möglichkeit ergab, persönliche Gespräche mit den Vortragenden zu führen und sein persönliches Netzwerk zu vergrößern. 

 

 

Bilder zu dieser Veranstaltung findet man hier!




 

Melde Dich an, um Kommentare zu schreiben
© StV BWL - bwl.sowigraz.at RESOWI Zentrum Bauteil GE, 8010 Graz